logo
.contact .über uns .guestbook .galerie .home
 
 
 
 
 
 
 
Der thailand rundreise und insel spezialist
   
Khao Sok
 
Der Khao Sok Nationalpark liegt unweit der bekannten Touristen Destinationen von Phuket, Krabi, Khao Lak und Koh Samui entfernt. Er zieht Besucher aus aller Welt an. Diese geben sich in der atemberaubenden Wildnis dem Kontrast zwischen den Großstädten und der Natur hin. Der Park kann zu Fuß, auf dem Rücken eines Elefanten oder vom Wasser aus erkundet werden.

Es gibt mehrere Übernachtungsmöglichkeiten. Das Riverside Cottages, welches direkt am Fluss liegt, ist gemäß dem Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut. Eine Übernachtung im Khao Sok ist eine perfekte Ergänzung zu den Bausteinen der Andamanensee und macht den Aufenthalt in Thailand zu einem unvergesslichen Erlebnis.
 
Khao-Sok-Thailand
Kao Sok Thailand
Khao-Sok
Chiao Lan See Thailand
Sunset-Khao-Sok
Kanufahrt-Sok-River
Nationalpark-Thailand
Die Malaiische Halbinsel und der südliche Teil von Thailand zählen zu den bedeutendsten Wanderungsrouten menschlicher Rassen. Es wird vermutet, dass seit der Steinzeit hier Menschen leben. Für deren Unterschlupf sind unzählige Höhlen vorhanden. Dieses Landstück bietet viele wilde Früchte und Tiere für die Nahrungsversorgung an. Im späten 18. Jahrhundert wurde während der Herrschaft von König Rama II. die Anwesenheit von Bewohnern in historischen Schriften erwähnt. Das war zurzeit, als die Burmesen die Küstenstädte Takuapa, Takua Toong und Talang (Phuket) einnahmen. Dadurch flüchteten die Bewohner der Küstenregion in die Wälder. Nach einer Epidemie im Jahre 1944 flohen viele Einwohner aus dem heutigen Parkgebiet. Über die Siedlung Ban Sop wurde ein Bann verhängt. Erst als 1961 eine Verbindungsstraße zwischen Takuapa (Andamanensee) und Phun-Phin (Golf von Thailand) gebaut wurde, füllte sich die Gegend mit neuem Leben.

Der Khao Sok Park beheimatet einen immergrünen Regenwald. Er gehört zu einem 180 Millionen Jahre alten Ökosystem. Dieses ist viel älter und artenreicher als dasjenige des Amazonasgebiets oder der Regenwälder in Zentralafrika. Durch den Schutz des äußerst rauen Terrains ist der Khao Sok zur ersten Heimat vieler Tiergattungen geworden. Der botanische Reichtum der Region und der Überfluss von frischem Wasser trugen ebenfalls dazu bei.

Es ist das größte zusammenhängende und geschützte Waldgebiet im südlichen Thailand. Außer dem Khao Sok Nationalpark umfasst das Gebiet die nördlichen Naturreservate von Klong Saeng und Klong Nakha. Im Westen liegt der angrenzende Sri Phang Nationalpark. Die Erforschungen von Reptilien, Amphibien, Insekten und Pflanzen befinden sich immer noch in den Anfängen.

Der Nationalpark liegt in Südthailand, in der Provinz Surat Thani. Von Phuket aus ist es etwa 120 Kilometer in nördlicher Richtung. Der Park hat eine Gesamtfläche von 739 Quadratkilometern. Es gibt beeindruckende Kalksteinhöhlen, Klippen, Flüsse und Wasserfälle. Die Kalksteinberge gehörten vor über 200 Millionen Jahren einem großen Korallenriff an. Die Beweise dafür lassen sich teilweise auf über 900 Metern wiederfinden. Die höchste Erhebung des Parks ist der Khao Mok mit etwa 961 Metern. Der Khao Sok Nationalpark ist ein echter Regenwald, der sich damit von den Monsunwäldern im Norden unterscheidet.

Untersuchungen bestätigten, dass in diesem Gebiet eine unschätzbare Flora und Fauna beheimatet ist. Zusätzlich zu den vielen Naturschönheiten fand man auch seltene Vegetationsarten. Diese Erkenntnis führte 1980 zur Gründung des Khao Sok Nationalparks.
 
Aktivitäten & Sehenswürdigkeiten
 
Der Khao Sok Nationalpark bietet mit seiner artenreichen Tier- und Pflanzenwelt jede Menge Entdeckungsreisen an.

Chiao Lan See
In dem Park wurde 1980 ein Dam errichtet, um die Provinz Surat Thani mit Wasserenergie zu versorgen. Einheimische bieten Bootstouren auf dem 162 Quadratkilometer großen Chiao Lan See an.

Wasserfälle
Der Park hat zahlreiche Wasserfälle wie den Bang Hua Rat, Bang Lab Nam, Mai Yai und Sip Et Chan. Um zu den Wasserfällen zu gelangen, müssen fast immer einige Kilometer zu Fuß zurückgelegt werden. Die zum Teil großen Wasserbecken bei den Kaskaden laden zu einer Abkühlung ein.

Nächtliche Wanderung
Viele Besucher von tropischen Regenwäldern sind oft enttäuscht, dass sie nicht auf Anhieb wilde Tiere zu sehen bekommen. Das liegt daran, dass die meisten Touristen den Park um die Mittagszeit aufsuchen. Die Tiere sind äußerst ängstlich, weil sie von den Waldbewohnern schon vor mehr als 50.000 Jahren gejagt wurden. Die Mehrheit der größeren Tiere werden erst bei oder nach der Dämmerung aktiv. Vor allem Katzen, Bären, Hirsche und sogar die Elefanten begeben sich erst kurz vor Sonnenuntergang auf Nahrungssuche. Diese Strategie hat in der Vergangenheit ihr Überleben von Menschen gesichert. Der Parkbesucher sollte am Tag nach Spuren suchen. Fährten finden sich am besten auf einer sandigen Unterlage oder einem schlammigen Flussboden. Ebenso finden sie sich an feuchten Stellen eines Dschungelpfades. Besuchen Sie den Park bei Nacht mit einer Halogenlampe. Man muss sich äußerst still verhalten und die Gruppe sollte klein sein. Auch dunkle Kleidung ist vorteilhaft. Auf gar keinen Fall darf geraucht werden.

Bambuswälder
In einigen Zonen des Parks befinden sich riesige Bambushaine. Es gibt mehr als 1.500 Spezies dieser Familie. Bambus ist das älteste Gras der Erde und etwa 60 Millionen Jahre alt. Es ist auch das  höchste Gras (bis zu 10 Meter hoch). Es gibt Bambusarten, die innerhalb eines Tages mehr als einen Meter wachsen.

Spinnen und Ameisen
Zu den häufigsten Insekten im Regenwald zählen die Spinnen, Ameisen, Termiten und Bienen. Im Park lebt eine große Vogelspinnenart, die gewaltige Netze baut. Es wird vermutet, dass diese Spinne neben Insekten auch kleine Vögel verzehrt. Das Weibchen ist sehr groß und bunt, das Männchen dagegen viel kleiner.
Die rote Weberameise ist eine von Tausenden Ameisen-Spezies und baut ihre Nester auf Blätter und Sträuchern. In der Regel greifen Weberameisen nur an, wenn ihr Nest bedroht wird. Ihr Biss ist sehr schmerzhaft. Die Eier der Weberameisen sind für viele Thais eine Delikatesse.

Wilde Früchte und Hornvögel
In den Wäldern von Südostasien gedeihen Hunderte verschiedener Arten von essbaren Früchten wie unter anderem Jackfrucht, Mangosteen, Durian, Rambutan und Pomelo. Der Hornvogel lebt fast ausschließlich von den Früchten des tropischen Regenwaldes. Den Namen verdankt er seinem enorm großen Schnabel, dass einem Horn gleicht. Er besitzt oft eine knochige Erhöhung am Kopf. 30 der weltweit 45 verschiedenen Hornvogelarten kommen in Asien vor, davon 13 Arten in Thailand.

Rafflesia Kerrii Meijer
Die Rafflesia Kerrii Meijer ist mit 100 cm Durchmesser die größte Blüte der Welt und im Khao Sok Nationalpark heimisch. Die Blüte wächst ganze 9 Monate, bevor sie für nur 7 Tage blüht.

Elefantenreiten und Kanufahren
Auch wenn man die meiste Zeit zu Fuß unterwegs ist, besteht die Möglichkeit, Teile des Parks auf einem Elefantenrücken zu erkunden.
Den riesigen Chiao Lan See, mit seinen über 100 Inseln, erkundet sich am besten mit einem Kanu oder einem Floß. Mit dem Kanu kann man auf dem Fluss Sok den Nationalpark auf eine ganz besondere Art und Weise erkunden. Wegen der beeindruckenden Passagen ist die Kanufahrt bei den Besuchern eine beliebte Aktivität. Auf den ausgebauten Pfaden ist das Mountainbike ein ideales Fortbewegungsmittel. Auch etwas weiter entfernte Ziele sind schnell zu erreichen.
 
Anreisemöglich & Verkehrsmittel vor Ort
 
Von Bangkok aus fahren täglich mehrere Busse nach Surat Thani. Für die 660 Kilometer benötigen diese etwa 10 Stunden.
Eine weitere Möglichkeit der Anreise bietet der Zug. Die Fahrtdauer von Bangkok nach Surat Thani dauert zwischen 9 und 12 Stunden. Von Surat Thani aus fahren Busse nach Khao Sok und benötigen dafür eine weitere Stunde.

Wer es gerne schneller habe möchte, kann von Bangkok aus nach Surat Thani oder Phuket fliegen. Ein Flug nach Surat Thani ist günstiger und der Flughafen liegt näher am Park. Von Phuket aus verkehren Busse nach Surat Thani, die in Khao Sok einen Halt einlegen.
 
Klima & Reisezeit
 
Der Khao Sok Nationalpark liegt in der Mitte des Zentralbergmassives. Dieses bildet das Rückgrat der Thai-Malaysischen Halbinsel. Der jährliche Monsun erreicht den Khao Sok von der Andamanensee im Westen und im Osten vom Golf von Thailand. Daher ist diese Gegend eines der regenreichsten Gebiete in Thailand. Die jährliche Niederschlagsmenge beläuft sich auf ca. 3500 mm.

Obwohl es hier das ganze Jahr über regnen kann, fällt während Dezember bis Mai kaum Niederschlag. Von Mai bis November regnet es oft sintflutartig.
 
Touren nach Khao Sok
 
Südthailand Rundreiseb ab Bangkok
Inseltouren über Khao Sok
 
 
 
Khao Sok Rundreisen
   
Khao Sok Hotels
 
Riverside Cottage**
 
 
 
Weitere Khao Sok Hotels >>>
Riverside Cottage Khao Sok

 

Touren & Angebote
Touren und Angebote
 
:: Inseltouren
:: Nordthailand Rundreisen
:: Zentralthailand Rundreisen
:: Südthailand Rundreisen
:: Pauschalreisen
:: Kambodscha Reisen
:: Laos Reisen
:: Burma Reisen
:: Langzeiturlaub
:: Kreuzfahrten
:: Heiraten am Strand
:: Bangkok Stopover
:: Sonderangebote
:: Reiseinformation
:: Reiseberichte
:: Hotels
 
Reiseziele
Reiseziele-Thailand
 
:: Ayutthaya
:: Bangkok
:: Chiang Mai
:: Chaing Rai
:: Chumphon
:: Coral Island
:: Hua Hin
:: Kanchanaburi
:: Khao Lak
:: Khao Sok
:: Khao Yai
:: Koh Chang
:: Koh Hai (Ngai)
:: Koh Kood
:: Koh Kradan
:: Koh Lanta
:: Koh Mak
:: Koh Mook
:: Koh Phangan
:: Koh Racha
:: Koh Samed
:: Koh Samui
:: Koh Sukorn
:: Koh Tao
:: Koh Yao
:: Krabi
:: Pattaya
:: Phi Phi Islands
:: Phuket
:: Trang
:: Uthai Thani
 
Facebook
Atta  
TAT
thailandholidays.de® ist ein Produkt von In Asia Tour Limited Urheberrechtlich geschützt © 2014 Alle Rechte vorbehalten.
Mitglied der Vereinigung Thailändischer Reiseveranstalter (ATTA). Registriert mit der Thailändischen Tourismus Behörde (TAT)