logo
.contact .über uns .guestbook .galerie .home
 
 
 
 
 
 
 
Der thailand rundreise und insel spezialist
   
Ayutthaya
 
Das 70 Kilometer von Bangkok entfernte Ayutthaya ist ideal für einen oder mehrtägigen bezaubernden Ausflug.
Die ehemalige Weltstadt hatte 3 Königspaläste, 375 Tempelanlagen und 94 Stadttore. Auch wenn von der damaligen Pracht der Stadt nicht mehr viel übrig geblieben ist, sind die Ruinen immer noch atemberaubend. Praktisch sämtliche Thailandrundreisen führen darum über Ayutthaya. Ein einmaliges Erlebnis ist sicherlich eine Tempeltour in der Morgen- oder Abenddämmerung. Durch das Dämmerlicht erscheinen die alten Ruinen wie im Märchen. Und wenn dann noch ein Elefant, was nicht ungewöhnlich ist, vor den Ruinen vorbeitrampelt, ist die Atmosphäre spektakulär. Die Elefanten werden immer noch als Arbeitstiere gehalten. Natürlich gehören sie auch zu den Touristenattraktionen. Man kann auf ihrem Rücken einen kleinen Streifzug entlang der Ruinen machen. Ein Bummel durch den Chao Phrom Markt und Hua Raw Nachtmarkt rundet das kulturreiche Tempelprogramm perfekt ab. Dazu sollte man ein paar Köstlichkeiten probieren wie die bekannten Lotri Sai Mai (eine beliebte Süßware aus der Region).
 
Ayutthaya-elefant
Tempel-Ayutthaya
Wat-Ayutthaya
flussfahrt-ayutthaya
Ayutthaya-Thailand
Tempel-Ayutthaya
Golden-Buddha-Ayutthaya
Ayutthaya
Phra Nakhon Si Ayutthaya wurde vom König U Thong im Jahre 1350 gegründet. Der Kern der Stadt liegt auf einer Insel und ist von 3 Flüssen umgeben. Im Jahre 1351 wurde sie die Hauptstadt des siamesischen Reiches. Nach über 400 Jahren, im Jahre 1767, zerstörten die Birmanen die Stadt.

Zur Blütezeit, um 1700, hatte Ayutthaya etwa 1 Million Einwohner. Damit zählte sie weltweit zu einer der größten Städte. Dies brachte interessierte Kaufleute aus ganz Europa hierher. Sie siedelten sich am Rande der Stadt an und bauten mehrere Kirchen. Die Kathedrale St. Joseph, südlich der Insel, steht heute noch. Nach der Zerstörung von Ayutthaya wurde Thonburi im Jahre 1782 zur neuen Hauptstadt Thailands ausgerufen. Thonburi ist heute ein Distrikt von Bangkok.

Das heutige Ayutthaya liegt östlich der Ruinen und hat ca. 70.000 Einwohner. Die Altstadt mit den Ruinen, auch bekannt als Ayutthaya Historical Park, ist als Welt Naturerbe der UNESCO eingetragen.
 
Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten in Ayutthaya
 
Ayutthaya besaß zu seiner Blütezeit viele prächtige und vergoldete Tempel sowie Statuen. Unten stehend finden sich einige der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten.

Wat Phanan Choeng
Wat Phanan Choeng bedeutet übersetzt „sitzend mit übereinandergelegten Beinen“. Der 1334 errichtete Tempel beinhaltet eine 19 Meter hohe, sich im Schneidersitz befindliche, vergoldete Buddhastatue. Diese ist eine der Größten in Thailand. Die Robe des Buddhas wird immer wieder neu aus kleineren safranfarbigen Stofflacken zusammengebunden. Viele thailändische Besucher spenden Geld für ein Stück Stoff, was Glück bringen soll.

Wat Yai Chai Mongkon
Der im südöstlichen Teil gelegene Tempel ist durch seine Fotografien bestens bekannt. Rund um den etwa 80 Meter hohen Chedi sitzen mit Safran-Roben bekleidete Buddha Statuen. Im Inneren der Anlage liegt ein großer Buddha, vor welchem die Thais beten.

Wat Mahathat
Der sich auf der Insel befindende Tempel ist einer der ältesten Anlagen in Ayutthaya. Fast alle Chedis wurden zerstört und die Buddhastatuen enthauptet. Von hier stammt das bekannte Foto des Buddhakopfes, welcher in einen Baum eingewachsen ist. Direkt dahinter liegt ein schöner Park mit Brücken und alten Statuen.

Wat Phra Si Sanphet
Die Tempelanlage war eine der schönsten im alten Ayutthaya und wurde oft für königliche Anlässe genutzt. In jedem der 3 großen Chedis befindet sich die Asche von einem König. Nebenan stehen die Ruinen des Royal Palace (Wang Luang).Bei sämtlichen Tempel- sowie Ruinenbesichtigungen sollte man entsprechend gekleidet sein.

Elefantenkral von Ayutthaya
Hier wurden in der mittelalterlichen Zeit wilde Elefanten als Kriegs- und Arbeitstiere abgerichtet. Diese dienten dem eigenen Bedarf oder wurden in ferne Länder verkauft. Eine dicke Mauer umrundete das Gelände, in welchem riesige Holzpfeiler tief in den Boden getrieben sind. In der Mitte des Geheges befindet sich ein Tempel mit dem Elefantengott Ganesha.

Museen
Das Chao Sam Phraya Museum zeigt einige der alten Artefakte aus verschiedenen Tempeln und ein paar der abgeschlagenen Buddhaköpfe.

Das Ayutthaya Historical Study Center ermöglicht einen Einblick in den Alltag der Menschen, die hier gelebt haben. Es beinhaltet mehrere Rekonstruktionen des alten Ayutthaya.

Elefantenfarm
In der Nähe der Khun Phaen Residence gibt es eine kleine Elefantenfarm, wo Besucher die Chance haben, die Tiere zu füttern und zu reiten.

Märkte
Der Chao Phrom Markt und Hua Raw Nachtmarkt sind ebenfalls einen Besuch Wert und bieten eine Abwechslung zum Kulturprogramm. Dort bereiten akrobatische Köche viele Gaumenfreuden vor. Nach dem Essen bleibt man gerne noch ein wenig sitzen und bestaunt das fröhliche Spektakel.
 
Anreise und Verkehrsmittel in Ayutthaya
 
Es gibt mehrere Verkehrsmöglichkeiten von Bangkok aus.
Mit dem Zug ist man in weniger als 2 Stunden in Ayutthaya. Diese Art des Reisens ist nicht die schnellste. Doch mit der Bahn kann man Land, Leute und Sitten bestens kennenlernen. Der Zug verlässt den Hua Lamphong Bahnhof in regelmäßigen Abständen.
Von der Siegessäule (Victory Monument) aus fahren den ganzen Tag über Mini-Busse nach Ayutthaya. Mit einer Stunde Fahrzeit ‘a la Formula 1’ ist es die schnellste Verbindung. Mit dem Skytrain gelangt man bequem und schnell zum Victory Monument.
Einfache und klimatisierte Busse fahren alle 20 Minuten von der Busstation Mo Chit nach Ayutthaya. Die Fahrzeit beträgt ca. 2 Stunden.

Mit dem Boot dauert die Reise nach Ayutthaya am längsten. Aber es ist eine faszinierende Fahrt. Man kann das Land und die Menschen entlang des Chao Praya Flusses beobachten. Das Boot stoppt normalerweise in Ko Kret und Bang Pa-In.

Ayutthaya kann auf zwei Arten erkundet werden.
Die günstigere Variante, welche erst noch fit hält, ist per Fahrrad. Man sollte das Fahrrad aber zuerst überprüfen. Keine Angst, der Verkehr in Ayutthaya ist nicht mit demjenigen in Bangkok zu vergleichen.
Sich mit einem der ‘Tuk Tuks’ chauffieren zu lassen, ist die bequemere Art. Diese können pro Stunde oder Strecke bezahlt werden. Es ist aber sehr ratsam, die Zahlungsmodalitäten vor der Fahrt zu klären.
 
Klima & Reisezeit für Ayutthaya
 
Die heiße Jahreszeit herrscht zwischen März und Mai. Da kann das Thermometer bis zu 45°C anzeigen. Die Regenzeit dauert von Juni bis Oktober, wo es zu starken, aber kurzen Regenschauern kommt. Die Temperaturen betragen um die 30°C. Zwischen November und Februar herrschen die idealsten Bedingungen. Es ist ca. 30 Grad und trocken.
 
Touren nach Ayutthaya
2 Tage Rundreise ab Bangkok
2 Tage Flussfahrt ab Bangkok
3 Tage Rundreise ab Bangkok
 
Mehr Touren nach Ayutthaya >>>
Rundreise-Ayutthaya
   
Ayutthaya Hotels
 
Woraburi Ayothaya***
Krung Sri River****
Kantary Hotel***+
Pludhaya Resort & Spa****
Weitere Ayutthaya Hotels >>>
Hotel-Ayutthaya

 

Touren & Angebote
Touren und Angebote
 
:: Inseltouren
:: Nordthailand Rundreisen
:: Zentralthailand Rundreisen
:: Südthailand Rundreisen
:: Pauschalreisen
:: Kambodscha Reisen
:: Laos Reisen
:: Burma Reisen
:: Langzeiturlaub
:: Kreuzfahrten
:: Heiraten am Strand
:: Bangkok Stopover
:: Sonderangebote
:: Reiseinformation
:: Reiseberichte
:: Hotels
 
Reiseziele
Reiseziele-Thailand
 
:: Ayutthaya
:: Bangkok
:: Chiang Mai
:: Chaing Rai
:: Chumphon
:: Coral Island
:: Hua Hin
:: Kanchanaburi
:: Khao Lak
:: Khao Sok
:: Khao Yai
:: Koh Chang
:: Koh Hai (Ngai)
:: Koh Kood
:: Koh Kradan
:: Koh Lanta
:: Koh Mak
:: Koh Mook
:: Koh Phangan
:: Koh Racha
:: Koh Samed
:: Koh Samui
:: Koh Sukorn
:: Koh Tao
:: Koh Yao
:: Krabi
:: Nan
:: Pattaya
:: Phi Phi Islands
:: Phuket
:: Trang
:: Uthai Thani
 
Facebook
Atta  
TAT
thailandholidays.de® ist ein Produkt von In Asia Tour Limited Urheberrechtlich geschützt © 2016 Alle Rechte vorbehalten.
Mitglied der Vereinigung Thailändischer Reiseveranstalter (ATTA). Registriert mit der Thailändischen Tourismus Behörde (TAT)